Snaefellsjoekul

Da haben wir die Halbinsel Snaefellsness einen ganzen Tag umrundet und nichts von ihm gesehen, haben immer wieder sehnsüchtige Blicke die in dichten Wolken verschwindenden Berghänge in Richtung des sagenhaften Vulkans hinauf geschickt, allein der Snaefellsjökull blieb uns verborgen. Irgendwo da oben, da mußte er doch sein, mit seiner gewaltigen, vereisten Spitze. Nichts! Nur im Nebel verschwindende Gletscherzungen..... Aber dann, schon beim Verlassen des Gebiets auf der unbefestigten Piste Nummer 570, da zeigt er sich uns dann doch ganz plötzlich: Von der untergehenden Sonne beleuchtet, reckt er halb versteckt hinter anderen Bergen in einem aufreißenden Wolkenloch ganz unverhofft seinen weißen Gipfel in den dunstigen Himmel. Schnell die Kamera gezückt, wenig später ist alles schon wieder vorbei und das Land versinkt in der Dämmerung. Es sind die eher unspektakulären Bilder, welche beim näheren Betrachten die meisten Gedanken auslösen.....